Hutwisch Berglauf verlangt Teilnehmern alles ab

Mehr als 70 Teilnehmer stellten sich am Samstag der Herausforderung, mit dem Hutwisch die höchste Erhebung der Buckligen Welt zu bezwingen. Dabei wurden sie von der Hitze und vom teils vom Wasser aufgeweichten Boden voll gefordert.
Als schnellster konnte Helmut Gremmel aus Pinkafeld seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Er setzte sich im Duell mit Marius Bock (Sieger im Jahr 2012)  aus Breitenau in der Zeit von 26 Minuten und 55 Sekunden durch. 
Bei den Damen sicherte sich Manuela Kamper vom ATSV Nurmi Ternitz in einer Zeit von 35:32 den Sieg vor der Vorjahressiegerin Marina Geier aus Krumbach.
Trotz der schweren Bedinungen beim Lauf, erreichten alle Teilnehmer erschöpft aber glücklich das Ziel auf der Aussichtsplattform der Hutwisch Warte.

Im kommenden Jahr feiert der Hutwisch Berglauf bereits die 10. Jubiläumsausgabe. 

Am Foto v.l.: Wolfgang Pollack, Veranstalter Florian Kerschbaumer, Tagesschnellste Manuela Kamper und Helmut Gremmel sowie Bgm. Thomas Heissenberger/Hochneukirchen